Ditib Pressemitteilungen

2017-06-16 | Pressemeldung

 

Anti-Terror-Statement der DITIB zum heutigen Freitagsgebet

 

Köln, 16.06.2017:

 

Zur Freitagspredigt am 16.06.2017 beteten Muslime in Hunderten von DITIB Moscheen deutschlandweit für Frieden und gegen den Terror.

Die Predigt zum nahen Ende des Ramadans, welche unter anderem die Nacht der Bestimmung, in welcher der Koran erstmals als Barmherzigkeit für die Welten offenbart wurde, thematisierte, wurde, wie jede Freitagspredigt, auf Deutsch und auf Türkisch gehalten. Auch dieses Jahr wurde bei der Freitagspredigt vor der Nacht der Bestimmung die Barmherzigkeit Allahs thematisiert und seine Gnade für alle Menschen erbeten. Daher wurde vor dem Freitagsgebet wurde seitens des Imams der Kölner DITIB-Zentralmoschee im Rahmen der Predigt eine Verurteilung des internationalen Terrorismus verlesen:

„Ich wünsche von Allah, dem Erhabenen, dass die in der letzten Zeit und in der ganzen Welt gestiegene Gewalt und der ansteigende Terror sein Ende finden möge und die Empfindung des Friedens und der Sicherheit in der ganzen Welt herrschen möge. Als verantwortungsbewusste muslimische Religionsgemeinschaft haben wir seit jeher bis heute, ohne einen Raum für Zweifel zu lassen, den internationalen Terrorismus, bei dem leider auch unsere Religion des Friedens missbraucht wird, stets verurteilt und uns davon distanziert. Heute beten wir in allen DITIB-Moscheen in Deutschland zu diesem Freitagsgebet für den Frieden und verurteilen die Gewalt in jeder Art.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Türkisch Islamische Gemeinde zu Kassel Mattenberg e.v.